PfotenFreunde Sardinien e.V.

Furby

Update August 2022: wunderschöner Furby, deine Geschichte berührt mich jede Minute. Leider gab es bis heute nicht eine Anfrage für den schönen, großen Weißen. Dabei braucht gerade er so dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle. Wer öffnet sein Herz für den schönen Furby?

Tierschützer beobachteten schon einige Zeit zwei Hunde, die immer zusammen unterwegs waren. Sie machten sich gemeinsam auf, um Futter zu suchen, um sich zu schützen oder einfach damit keiner alleine war. Sie nannten die beiden Macchia und Furby und jeden Abend brachten die Tierschützer den Hunden Futter, um so ihr Vertrauen zu gewinnen.

Natürlich wäre es am schönsten wenn die Tiere einfach dort bleiben könnten, wo sie sich gerade niedergelassen haben. Doch vielen Menschen sind streunende Hunde ein Dorn im Auge. Sie werden ge- oder verjagt, vergiftet, erschossen oder man versucht sonstwie sie loszuwerden. Außerdem konnte man bei Furby einen Analprolaps erkennen. Daher wurde versucht, die Beiden einzufangen.

Mit Macchia war das dank seiner Menschenbezogenheit auch kein Problem. Und so konnte er an einem Abend Mitte November in unser Partnertierheim nach Olbia gebracht werden. Bei Furby war es nicht ganz so einfach. Furby war wochenlang unterwegs, besser gesagt, er war auf der Flucht. Macchia war sehr traurig. Auch wenn er der Rudelführer war, vermisste er ganz offensichtlich seinen besten Freund. Und Furby erging es auch nicht besser. Sein Fels in der Brandung war weg, und er musste sich alleine durchschlagen. Doch es kam der Tag an dem wir auch Furby einfangen konnten.

Es war ein sehr bewegender Moment, als man Macchia, der ja nun schon einige Zeit in unserem Partnertierheim war, mit Furby endlich wieder vereinte. Die Freude der beiden war riesengroß.

Furby wurde in der Tierklinik wegen seines Analprolapses untersucht. Doch hier besteht kein Handlungsbedarf und er muss auch nicht operiert werden. Furby hat bislang sicherlich kein gutes Leben gehabt. Er ist ein sehr schüchterner Hund und seine Erfahrungen haben ihn lediglich gelehrt, dass Menschen zu meiden sind. Ob seine Narbe am Kopf von Menschenhand gemacht ist, oder ob er sich diese vom Leben auf der Straße zugezogen hat, wissen wir nicht.

Nun sind wir versucht zu sagen, dass wir diese beiden ziemlich besten Freunde nicht mehr trennen wollen. Es wäre aus menschlicher Sicht betrachtet ein Herzenswunsch, dass die Beiden ihr restliches Leben gemeinsam bestreiten dürften. Doch wir glauben auch, dass sich Furby immer im Schatten von Macchia bewegen wird und seine sichere Stellung nicht verlassen wird. Doch genau dies muss er tun, um sich uns Menschen öffnen zu können. Das heißt, wir suchen hundeerfahrene, geduldige Menschen, die Furby souverän, konsequent, aber liebevoll in ein Leben führen, das er so sicherlich niemals kennenlernen durfte. Mindestens ein souveräner Hund muss bereits mit im Haushalt leben. Er wird Furby zeigen, dass das Leben in einer Familie so viele Vorteile bietet. Ein gut und hoch eingezäunter, hundesicherer Garten ist hier ebenso Voraussetzung.

Einfühlsame Kinder ab 16 Jahrenkönnen gerne im Haushalt leben. Kleinere Kinder und ein unruhiger Haushalt würden sich kontraproduktiv auf Furbys Entwicklung auswirken.

Von Herzen würden wir uns wünschen, dass Furby den Sprung in eine Familie schafft, dass er endlich- vermutlich das erste Mal in seinem Leben – in den Genuss kommt, ein richtiges Zuhause sein eigen nennen zu dürfen.

Einen Hund wie Furby ins Leben zu begleiten erfordert Geduld und Spucke, und neben kleinen Fortschritten auch viele Rückschritte. Aber aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass es nichts Schöneres gibt, wenn genau dieser Hund sein Herz für Sie öffnet und sein Leben vertrauensvoll in Ihre Hände legt.

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Hinweis:

Die Angaben über die Tiere in Deutschland, werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Alle Hunde, die in Deutschland auf einer Pflegestelle sind, werden mindestens einmal einem Tierarzt vorgestellt. Beim ersten Check werden Augen, Ohren, Zähne, Herz, Lunge, etc. kontrolliert. Zudem wird dem Hund Blut zur Kontrolle der Reisekrankheiten entnommen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Alex Sieber

Alex Sieber

Test- und Impfstatus

Einen Teil der Reisespende hat Furby erhalten!

Herzlichen Dank an die liebe Unterstützerin

Steffi aus Nordrhein-Westfalen

 

Furby würde sich sehr über eine Pflegespende freuen.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Weitere Hunde

Andere Hunde in der Vermittlung

Nunzia

Nunzia hatte, den Bildern aus unserem Partnertierheim nach zu urteilen, keine schöne Vergangenheit. Sie wurde Ende Juli in die L.I.D.A. in Olbia gebracht. Irgendwie konnte sie sich zu ihrem Glück aus ihrer Hölle befreien.

weiterlesen »

Minnie und Birba

Minnie und Birba hatten ein tolles Zuhause bei einer lieben Familie. Schweren Herzens musste sich die Familie von den Beiden trennen, da sich ihre Lebensumstände geändert haben. Jetzt sitzen diese beiden süßen Hündinnen in unserem Patnertierheim L.I.D.A. sez. Olbia und verstehen die Welt nicht mehr.

weiterlesen »

Pupetto

Pupetto lernte meine Kollegin im August kennen und lieben. Er ist ein bezaubernder Kerl mit einem sonnigen Gemüt, und das trotz seines Handicaps: Seine Hinterbeine sind instabil und er kann sie nur teilweise nutzen.

weiterlesen »

Gigia

Gigias Welt war bisher eine sehr kleine. Sie wurde an einer etwa 2 Meter langen Kette gehalten, in einem abgelegenen Gelände, eingezäunt mit rostigem, teilweise kaputten Zaun.

weiterlesen »
Pfote in Not

Shila

Shila kam Anfang Februar nach einem Verkehrsunfall, in den sie verwickelt war, in unser Partnertierheim. Sie wurde von einer Dame überfahren, ohne dass diese anhielt um zu sehen, ob Shila verletzt war.

weiterlesen »

Mezzanotte

Als wir Ende August in unserem Partnertierheim zu Besuch waren, durften wir den schönen Mezzanotte kennenlernen, ein äußerlich sehr ansprechender Hund mit toller Größe und einem prima Charakter.

weiterlesen »

Infos zu den Icons der Hunde

Verträgt sich mit Hündinnen

Verträgt sich mit Rüden

Kleintiere – kommt mit Kleintieren zurecht.

Anfängerhund – der Hund ist auch für Hundeanfänger geeignet.

Familienhund – kann auch zu Familien mit Kindern vermittelt werden.

sozial

Katzenverträglich

Einzelprinz/-Prinzessin

Infos zu den Icons der Katzen

Katzenpärchen

Pärchen – die Katzen werden nur zusammen vermittelt.

Katze verträgt sich mit Hunden – wir haben bei diesem Tier festgestellt, dass bisherige Hundebegegnungen problemlos waren.

Freigänger

Freigänger – diese Katze wird nur an Adoptanten vermittelt, die einen Freigang der Katzen anbieten können.

Prinz/ Prinzessin – diese Katze kann nur an einen Einzelplatz vermittelt werden, da sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt.

sozial

Katze verträgt sich mit anderen Katzen

Anfängerkatze – hierbei handelt es sich um eine problemlose Katze, die an den Halter keine besonderen Anforderungen stellt.

Familiengeeignet – für Familien (lebhaftere Haushalte) geeignet.