PfotenFreunde Sardinien e.V.

Hunde
Spende
Katzen

Gange

Update Oktober 2022

Auf dem Transport am 15. Oktober ist Gange nach Deutschland, Mönchengladbach gereist. Für ihn gab es ein Last Minute Ticket, weil ein anderer Hund nicht reisen konnte. Gange hat sich sehr gut eingewöhnt in seiner Familie. Gemeinsam mit einem 9-jährigen Jungen und 5 Katzen lebt er nun in einem lebhaften 3 Generationenhaushalt. Der schneeweiße, hübsche Kerl hat bisher alle positiv überrascht. Ab dem ersten Tag ist er stubenrein, hat sich wunderbar verhalten mit den ansässigen Hauskatzen (davon sogar eine sehr seniore Kätzin mit 21 Jahren) und es ist friedlich, obwohl keine der Katzen Hunde kennt. Die Pflegestelle berichtet das Gange an der Leine, wie eine “Feder” ist. Er ist sehr aufmerksam, verschmust und hat bisher weder gebellt noch gejammert, wenn am Abend die Familie in die Schlafzimmer verschwindet.

Altersgemäß spielt Gange gern. Trotz seiner stattlichen Größe ist er sehr vorsichtig, nicht ungestüm, so das auch das jüngste Familienmitglied mit ihm spielen kann. Er frisst ordentlich, allerdings ist er nicht sonderlich interessiert an Futter und ist somit auch in der Küche oder im Wohnzimmer immer friedlich.

Gange hat sich schnell und eng gebunden an seine Menschen. Die Pflegestelle hat aber auch den Eindruck, dass er Hundegesellschaft vermisst. An der Leine ist er allen Hunden gegenüber sehr freundlich. Um es besser einschätzen zu können, wird als Nächstes ein Spieldate mit befreundeten Hunden organisiert.

Haben Sie Interesse an Gange, dazu einen gut eingezäunten Garten und bestenfalls einen Hund, der gerne Gesellschaft hätte? Dann ist Gange sicher der Glücksgriff!

Update August 2022

Gange wurde Opfer eines Beissvorfalls. Es gab in der L.I.D.A. eine plötzliche Unruhe. Im Nachbargehege gab es eine Rauferei und wie ein Lauffeuer geht die Mißstimmung auf die anderen Gehege über. Leider hat es Gange, den gutmütigen, sanften Riesen erwischt. Um ihn weiter zu schützen, hat man ihn nun in ein anderes Gehege verlegt. Er ist einfach zu lieb für das Leben im Tierheim. Er braucht Menschen, denen er sein kleines Hundeherz schenken kann. Wir suchen für ihn dringend ein Zuhause oder wenigstens eine Pflegestelle.

Update Juli 2022

Mitarbeiter unseres Teams haben die Fünf besucht und sie waren begeistert von ihrer Entwicklung. Alle sind ausnahmslos menschenbezogen, sanft und für ihr Alter sehr gelassen. In ihrem Gehege vergisst man die Zeit und den Ort: spielen, kuscheln und herumalbern ist hier angesagt oder auch nur entspannt mit einem Hund in der Ecke sitzen und ihm ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Die Vertrautheit, ihre Zuneigung und ihre Liebe machen diese Hunde einzigartig. Jeder von ihnen ist ein kleiner Rohdiamant, der dem Menschen sehr zugetan ist.

Gange ist eine Augenweide mit seinem schneeweißen, etwas längerem Fell. Er ist etwas schlanker als seine Geschwister und hat einen leichtfüßigen, grazilen Gang. Der hübsche Rüde ist der Clown unter den Fünfen. Er war für jeden Spaß zu haben, wir konnten mit ihm schmusen, spielen und dabei war er nie ungestüm oder aufdringlich.


Am 08.11.21 fanden italienische Touristen in der Nähe des Meeres bei Murta Maria neun winzige Maremmanibabys, gerade mal 7 Tage alt, die Äuglein noch fest geschlossen, vollkommen hilflos, zum Sterben ausgesetzt.

Die Touristen sammelten die Winzlinge zum Glück ein und brachten sie direkt in unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, wo die Kleinen erst einmal in Sicherheit sind.

Sie wurden liebevoll umsorgt, mit der Flasche groß gezogen und erhielten alle Fürsorge der Tierschützer. Trotzdem konnten sie nicht alle retten und eines der Babys verstarb.

Die Geschwister Gange, Giona, Georgia, Glenda, Gabriel, Gloria, Gad und Giacomo wachsen zu fröhlichen Junghunden heran, die den ganzen Tag miteinander spielen und balgen, eng zusammengekuschelt schlafen, einfach nur zuckersüß sind.

Gange zeigte sich uns im April noch etwas zurückhaltend, als wir die Rasselbande besuchten und Fotos schossen.

Im Juni allerdings war er deutlich aufgeschlossener uns fremden Menschen gegenüber. Seine ursprüngliche Vorsicht gegenüber Menschen war nicht mehr vorhanden. Ausgelassen und mit einem Schalk im Nacken sprang er um uns herum, ließ sich streicheln und knuddeln.

In diesen Junghunden stecken eindeutig Maremmanogene und so werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Eigenschaften des Maremmano entwickeln.

Lesen Sie hier die Rassebeschreibung

Junghunde benötigen Zeit mit ihren Menschen, um Bindung aufbauen. Sie brauchen viel Einfühlungsvermögen und sollten liebevoll, behutsam und geduldig an das Leben bei uns herangeführt werden. Daneben möchten sie aber auch viel erleben und erkunden, möchten beschäftigt und artgerecht gefördert werden.

Die Geschwister kennen noch nicht viel von der Welt, da sie so jung aufgefunden wurde. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass sie zumindest anfangs unsicher auf unsere Umwelt reagieren könnte: Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, alleine bleiben, all dies und vieles mehr ist ihnen fremd und muss erst erlernt werden. Aber die Hunde zeigen sich so neugierig und aufgeschlossen und werden schnell ihr neues Leben in einer Familie annehmen.

Gange würde sich über einen Hundekumpel freuen, das ist aber kein Muss,
wenn genügend Sozialkontakte gewährleistet sind.  Kinder in der Familie sollten im Grundschulalter oder älter sein.

Eine Vermittlung erfolgt nur an Menschen mit Hundeerfahrung, die sicher und souverän mit dem Hund kommunizieren. Wichtig sind Familienanschluss und ein möglichst freistehendes Haus mit eingezäuntem Garten. Der Maremmano ist kein Befehlsempfänger, er zeichnet sich als selbstständig denkend und handelnd aus. Mit der richtigen Förderung werden Sie mit Gange einen treuen Weggefährten an Ihrer Seite haben.

Gange hat seine Köfferchen gepackt und wartet auf seine Menschen, die mit ihm zusammen die Welt entdecken möchten. Möchten Sie mehr über diesen hübschen Burschen mit dem unwiderstehlichen Charme erfahren, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Hinweis:

Die Angaben über die Tiere in Deutschland, werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Alle Hunde, die in Deutschland auf einer Pflegestelle sind, werden mindestens einmal einem Tierarzt vorgestellt. Beim ersten Check werden Augen, Ohren, Zähne, Herz, Lunge, etc. kontrolliert. Zudem wird dem Hund Blut zur Kontrolle der Reisekrankheiten entnommen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Elke Schmitz

Elke Schmitz

1. Vorsitzende E-Mail Kontakt oder Mobil 0177 2954647
Test- und Impfstatus
Reisespende erhalten!

Herzlichen Dank an die lieben Unterstützerinnen:

Steffi aus Nordrhein-Westfalen

Carolynn aus Nordrhein-Westfalen

 

Pflegespende erhalten!

Herzlichen Dank an die liebe Unterstützerin:

Carolynn aus Nordrhein-Westfalen

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Weitere Hunde

Andere Hunde in der Vermittlung

Lollino

Wenn Lola und Lollino sprechen könnten, dann hätten sie uns wohl viel zu erzählen. Aber leider kennen wir nicht ein einziges Puzzleteil aus ihrer Vergangenheit, und so müssen wir uns mit dem zufrieden geben, was wir uns anhand ihrer Reaktionen zusammenreimen können.
Wenn sie jemals ein Zuhause hatten, dann war es mit Sicherheit kein gutes. Die beiden sind seit kurzem in unserem Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia. Sie waren bei ihrer Ankunft in einem erbärmlichen Zustand, dem Tod näher als dem Leben. Sie waren nicht nur mager, sie waren halb verhungert. In der L.I.D.A. sind sie nun sicher, werden gepäppelt, bekommen die ersten Untersuchungen und soviel Zuwendung wie es die Zeit der L.I.D.A. Mitarbeiter zulässt.

weiterlesen »

Lola

Wenn Lola und Lollino sprechen könnten, dann hätten sie uns wohl viel zu erzählen. Aber leider kennen wir nicht ein einziges Puzzleteil aus ihrer Vergangenheit, und so müssen wir uns mit dem zufrieden geben, was wir uns anhand ihrer Reaktionen zusammenreimen können.
Wenn sie jemals ein Zuhause hatten, dann war es mit Sicherheit kein gutes. Die beiden sind seit kurzem in unserem Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia. Sie waren bei ihrer Ankunft in einem erbärmlichen Zustand, dem Tod näher als dem Leben. Sie waren nicht nur mager, sie waren halb verhungert. In der L.I.D.A. sind sie nun sicher, werden gepäppelt, bekommen die ersten Untersuchungen und soviel Zuwendung wie es die Zeit der L.I.D.A. Mitarbeiter zulässt.

weiterlesen »
Pfote in Not

Bandito

Der kleine Bandito ist leider völlig gestresst in unserem Tierheim. Wer kann ihm helfen?

weiterlesen »
Pfote in Not

Italo

Italo kam im Sommer 2022 in unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, Sardinien.

Er wurde in der Umgebung von Isticadeddu eingefangen, als er auf eine Straße lief, weil er von Kindern verjagt wurde.

Nun ist dieser wunderschöne Maremmanomischling in Sicherheit, ist tiermedizinisch untersucht worden, gechipt und geimpft.

In der L.I.D.A. zeigt er sich lieb aber zurückhaltend. Als wir ihm etwas Zeit zum Schnuppern und Kennenlernen gaben, kam Italo auf uns zu und genoss dann unsere Aufmerksamkeiten sehr. Er ließ sich gerne streicheln, und wir konnten gar nicht müde werden, diesen wunderschönen Kerl mit dem reinweißes, flauschigen Fell zu streicheln, so seidenweich fühlte es dich sich an.

weiterlesen »

Carmelo

Carmelo und seine Geschwister erlitten das gleiche Schicksal wie so viele andere Welpen auf Sardinien: ungewollt und entsorgt wie Müll, in der Hoffnung, dass sie nie gefunden werden. Zum Glück aber wurden sie entdeckt und in die L.I.D.A., unser Partnertierheim in Olbia, gebracht.
In der L.I.D.A. sind Carmelo und seine Geschwister erstmal in Sicherheit und ihnen kann nichts mehr passieren. Hier wurden sie tierärztlich untersucht, gechipt, geimpft und entwurmt.
Carmelo ist ein aufgewecktes Kerlchen, offen, lieb und welpentypisch verspielt. Und vor allem ist er bereit, das Tierheim zu verlassen und in sein Glück auszureisen. Wir vermuten, dass die Geschwister ausgewachsen mittelgroß werden.

weiterlesen »

Caly

Caly und seine Geschwister erlitten das gleiche Schicksal wie so viele andere Welpen auf Sardinien: ungewollt und entsorgt wie Müll, in der Hoffnung, dass sie nie gefunden werden. Zum Glück aber wurden sie entdeckt und in die L.I.D.A., unser Partnertierheim in Olbia, gebracht.
In der L.I.D.A. sind Caly und seine Geschwister erstmal in Sicherheit und ihnen kann nichts mehr passieren. Hier wurden sie tierärztlich untersucht, gechipt, geimpft und entwurmt.
Caly ist ein aufgewecktes Kerlchen, offen, lieb und welpentypisch verspielt. Und vor allem ist er bereit, das Tierheim zu verlassen und in sein Glück auszureisen. Wir vermuten, dass die Geschwister ausgewachsen mittelgroß werden.

weiterlesen »

Infos zu den Icons der Hunde

Verträgt sich mit Hündinnen

Verträgt sich mit Rüden

Kleintiere – kommt mit Kleintieren zurecht.

Anfängerhund – der Hund ist auch für Hundeanfänger geeignet.

Familienhund – kann auch zu Familien mit Kindern vermittelt werden.

sozial

Katzenverträglich

Einzelprinz/-Prinzessin

Infos zu den Icons der Katzen

Katzenpärchen

Pärchen – die Katzen werden nur zusammen vermittelt.

Katze verträgt sich mit Hunden – wir haben bei diesem Tier festgestellt, dass bisherige Hundebegegnungen problemlos waren.

Freigänger

Freigänger – diese Katze wird nur an Adoptanten vermittelt, die einen Freigang der Katzen anbieten können.

Prinz/ Prinzessin – diese Katze kann nur an einen Einzelplatz vermittelt werden, da sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt.

sozial

Katze verträgt sich mit anderen Katzen

Anfängerkatze – hierbei handelt es sich um eine problemlose Katze, die an den Halter keine besonderen Anforderungen stellt.

Familiengeeignet – für Familien (lebhaftere Haushalte) geeignet.