PfotenFreunde Sardinien e.V.

Ambra

Update 27.9.22

Heute möchten wir nochmal von unserer kleinen Ambra erzählen. Denn die Maus entwickelt sich richtig toll auf ihrer Pflegestelle.

Ambra ist neugierig, offen, fröhlich und immer gut gelaunt. Mittlerweile ist sie stubenrein. Sie läuft entspannt an der Leine und kommt auf Rückruf sofort freudig angelaufen. Sie findet ihre Hundekumpels einfach prima, und sie selbst ist ein großer Teamplayer. In ihrem Rudel lebt eine alte, fast blinde Hündin. Mit ihr geht sie sehr vorsichtig und rücksichtsvoll um. Kommt hingegen ihr bester Kumpel Loki, dann geht die Party ab im Hause der Pflegestelle. Dann spielen, rennen und wirbeln die Beiden, dass sich die Balken biegen. Danach geht es ab auf die Couch um zu kuscheln. Hier ist es auch völlig gleich ob einer der Hunde zum “andocken” da ist oder Detlef, der Herr des Hauses. Hauptsache einer vom Rudel ist in der Nähe.

In manchen Situationen reagiert Ambra noch etwas unsicher, aber dafür ist sie ja auch noch jung und durfte in ihrem kurzen Leben noch nicht viel kennenlernen. Sie ist aber kess genug, dass sie alle neuen Situationen mit Bravour meistert. Ein Weggefährte im neuen Zuhause würde ihr daher das Eingewöhnen sehr viel leichter machen. Aber nicht nur deswegen wäre ein vorhandener Hund toll: Ambra liebt einfach Hundegesellschaft. Diesen Wunsch würden wir ihr natürlich gerne erfüllen.

Ambra ist eine megatolle Hündin – warum sie bis heute nicht eine einzige Anfrage bekommen hat, ist uns ein Rätsel.

Wenn Sie auf der Suche nach einer kleinen, lieben, verschmusten, unkomplizierten, ja zauberhaften Hündin sind, dann sollten Sie sich Ambra unbedingt ansehen. Unsere Herzen hatte sie von der ersten Sekunde an gewonnen. Nun muss Ambra noch von ihrem Herzensmensch entdeckt werden…


Update 4.9.22

Ambra ist nun seit einigen Wochen auf ihrer Pflegestelle in Werne. Sie hat sich dort sehr gut eingelebt. Die Hunde der Pflegestelle mag sie sehr und gibt mit einem ihrer Kumpels, der ebenfalls aus unserem Partnertierheim stammt, richtig Gas. Sie liebt ihre Pflegeeltern, aber sie braucht auch etwas Zeit, um sich an neue Umstände zu gewöhnen und Vertrauen zu fassen. Im neuen Zuhause sollte auf jeden Fall ein Hundekumpel sein, an dem Ambra sich orientieren kann. Gerne dürfen größere, vernünftige Kinder ab ca. 14 Jahren mit im Haushalt leben. Trubel und ein unruhiger Haushalt mit kleinen Kindern würde die Zaubermaus eher verunsichern.

Lesen Sie hier den Bericht der Pflegestelle von den ersten Wochen:

“Hallo liebe PfotenFreunde,

am 20.08.2022 kam Ambra zu uns in Pflege. Als wir mit der kleinen Maus zu Hause angekommen sind, durfte Ambra nach und nach einzeln unsere Hunde kennenlernen. Wie immer hat unsere Bande den kleinen Neuankömmling freundlich begrüßt. Ambra hat sich aber noch nicht aus der Box getraut, daher haben wir sie mit Box in´s Wohnzimmer gestellt (Ich schlafe die ersten Nächte immer im Wohnzimmer, da ich von dort aus schneller im Garten bin). Es war alles neu für sie, fremde Menschen und Hunde. Nach einer kurzen Nacht habe ich Ambra dann vorsichtig aus der Box geholt. Ambra hat sich erstmal nur hingesetzt und alles beobachtet. Lupo, Ketty und Junas waren sehr vorsichtig und kamen ab und an mal schnuppern. Stella hielt lieber Abstand. Sie sieht nicht mehr richtig und kann nur noch hell und dunkel erkennen. Nach einiger Zeit hat Ambra doch einige Schritte gewagt.

Dann gab es Futter, das erste Mal ein Napf ganz für sie allein. Ambra fand es lecker. Der Napf war blitzeblank als sie fertig war.

Die ersten beiden Tage waren wir mit Ambra nur im Garten. Sie sollte erstmal ankommen, damit sie sich auch dort lösen konnte. Naja, die ersten beidenTage hat es nicht ganz so gut geklappt. Da ist die ein oder andere Pfütze auch mal im Haus gewesen. Ich habe es wortlos weggewischt und mich wahnsinnig gefreut als Ambra das erste Mal in den Garten gemacht hat. Mittlerweile setzt sie sich an die Treppe, wenn sie raus muss oder läuft einfach in den Garten, wenn die Terrassentür auf ist. Wir können also verkünden: Ambra ist stubenrein!

In den nächsten Tagen ist Ambra immer mehr aufgetaut. Dienstags nach ihrer Ankunft ging es dann das erste Mal mit zur Gassi-Runde. Das war wieder ziemlich aufregend und auch etwas unheimlich für Ambra. Da unsere Bande aber fröhlich drauflosgelaufen ist, ist sie mehr oder weniger hinterher. Ambra hat immer ein paar Zwischenstopps eingelegt und sich dann erstmal hingesetzt, um alles zu beobachten. Mit jeder Gassi-Runde macht es Ambra mehr Spaß. Es riecht immer wieder anders. Wir treffen immer andere Menschen, mit und ohne Hund. Ambra ist nun schon so mutig, dass sie mit unserer Bande zu den Menschen geht, die ihnen Leckerlies geben. Alle freuen sich, dass sie sich schon so viel zutraut.

Am liebsten wetzt Ambra aber durch den Garten. Manchmal nimmt sie Spielzeug mit. Dann rast sie einfach nur so vor Freude herum. Ganz toll ist es immer, wenn Loki da ist (der Hund von Vivian, unserer Tochter). Die beiden spielen dann unentwegt miteinander. Wettrennen im Garten macht den beiden am meisten Spaß.

In der ersten Woche, die Ambra bei uns war, haben wir langsam das Alleinebleiben geübt, da ich nach der ersten Woche, die Ambra bei uns war, wieder arbeiten musste. (Eigentlich ist sie ja nicht allein. Unsere Hunde sind ja immer da.)

An den ersten beiden Tagen haben Detlef und ich uns schon ein bisschen Gedanken gemacht, da ich wieder in´s Büro fahren musste. Es hat aber alles super geklappt, keine Pfütze, kein Haufen, nichts kaputt gemacht. Den Rest der Woche konnte ich von Zuhause aus arbeiten. Und auch da hat Ambra sich vorbildlich benommen und mich in Ruhe arbeiten lassen. Ambra kann also auch Büro (zumindest Home Office).

Wir müssen aber auch sagen, dass Ambra zwar immer mehr auftaut und auch etwas mutiger wird, aber in machen Situationen ist sie doch noch ziemlich unsicher.

Fremde Menschen und Hunde sind ihr noch nicht ganz so geheuer.

Ambra schaut sich viel von unseren Hunden ab. Wir wünschen uns für Ambra einen Hundekumpel an ihrer Seite, der sie an die Pfote nimmt und auch mit ihr spielt.

Ambra ist gerade einmal 5 Monate alt. Im Alter von ca. zwei Monaten kam sie in die L.I.D.A.. Dort war sie zweieinhalb Monate bis sie zu uns kam. Die kleine Maus muss und darf noch viel lernen. Wir sagen immer: Zeit und Geduld sind hier die Zauberwörter. Ambra braucht Zeit und wir Menschen Geduld.”

Na, wie sieht´s aus?

Habt ihr euch in die kleine Zaubermaus Ambra verliebt?

Dann nichts wir ran an´s Handy oder den PC.

Ambra wartet auf eure Nachricht!

Update 21.08.22

Ambra ist am 20.08. auf ihrer Pflegestelle in Werne angekommen. Momentan ist sie noch etwas schüchtern und zurückhaltend, das wird sich aber schnell ändern. Ambra ist eine zuckersüße, verspielte Maus und wird sich über einen netten Hundekumpel im Zuhause sehr freuen. Wir werden in Kürze mehr berichten.

31.07.2022

Ambra sitzt mit vielen gleichaltrigen Hunden in einem Gehege und ist sowohl mit Rüden und mit Hündinnen verträglich. Dem Menschen gegenüber muss Ambra allerdings erst Vertrauen aufbauen und ist anfangs zurückhaltend, aber nicht ängstlich.

Ambra wurde Ende Mai in einem kleinen Waldstück neben ihrem toten Bruder auf Sardinien aufgefunden. Die kleine Hündin war übersät mit Zecken und in einem sehr schlechten Zustand. So kam Ambra also in unser Partnertierheim L.I.D.A. sez. Olbia, wo sie erst einmal aufgepäppelt wurde. Hier ist sie in Sicherheit und kann sich von den vorherigen Strapazen und dem Verlust ihres Bruder erholen.

Ambra’s Start ins Leben war alles andere als schön, aber die kleine Maus entwickelt sich prächtig und ist bereit endlich die schönen Seiten des Lebens zu entdecken. Ihr Pfleger Marco beschreibt sie als aufgeschlossenen und freundlichen Welpen. Damit Ambra freundlich und aufgeschlossen bleibt, ist es für sie an der Zeit die L.I.D.A. hinter sich zu lassen und ihr Junghundeleben außerhalb des Tierheims zu genießen. Ambra ist jetzt ca. 4 Monate alt und wird vermutlich klein bis mittelgroß.

Ambra kennt nichts außerhalb ihres tristen Geheges. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Fön oder das Auto fahren sind ihr unbekannt. Auch stubenrein wird die kleine Hündin noch nicht sein, wenn sie zu Ihnen kommt. Damit Ambra eine treue Wegbegleiterin wird, braucht es natürlich noch Geduld und Erziehung seitens ihrer Menschen. Der Besuch einer Hundeschule wird ihr sicherlich Spaß machen.

Möchten Sie Ambra zu ihrem großen Glück verhelfen und der kleinen Maus die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann kontaktieren Sie mich gerne unter der unten angegeben E-Mail Adresse oder Telefonnummer.

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Hinweis:

Die Angaben über die Tiere in Deutschland, werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Alle Hunde, die in Deutschland auf einer Pflegestelle sind, werden mindestens einmal einem Tierarzt vorgestellt. Beim ersten Check werden Augen, Ohren, Zähne, Herz, Lunge, etc. kontrolliert. Zudem wird dem Hund Blut zur Kontrolle der Reisekrankheiten entnommen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Alex Sieber

Alex Sieber

Test- und Impfstatus
Reisespende erhalten!

Herzlichen Dank an die liebe Unterstützerin:

Gabriele Huber-Schabel aus Sachsen-Anhalt

Einen Teil der Pflegespende hat Ambra erhalten!

Herzlichen Dank an die lieben Unterstützer:in:

Detlef & Dagmar Schulze-Frieling Nordrhein-Westfalen

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Weitere Hunde

Andere Hunde in der Vermittlung

Nunzia

Nunzia hatte, den Bildern aus unserem Partnertierheim nach zu urteilen, keine schöne Vergangenheit. Sie wurde Ende Juli in die L.I.D.A. in Olbia gebracht. Irgendwie konnte sie sich zu ihrem Glück aus ihrer Hölle befreien.

weiterlesen »

Minnie und Birba

Minnie und Birba hatten ein tolles Zuhause bei einer lieben Familie. Schweren Herzens musste sich die Familie von den Beiden trennen, da sich ihre Lebensumstände geändert haben. Jetzt sitzen diese beiden süßen Hündinnen in unserem Patnertierheim L.I.D.A. sez. Olbia und verstehen die Welt nicht mehr.

weiterlesen »

Pupetto

Pupetto lernte meine Kollegin im August kennen und lieben. Er ist ein bezaubernder Kerl mit einem sonnigen Gemüt, und das trotz seines Handicaps: Seine Hinterbeine sind instabil und er kann sie nur teilweise nutzen.

weiterlesen »

Gigia

Gigias Welt war bisher eine sehr kleine. Sie wurde an einer etwa 2 Meter langen Kette gehalten, in einem abgelegenen Gelände, eingezäunt mit rostigem, teilweise kaputten Zaun.

weiterlesen »
Pfote in Not

Shila

Shila kam Anfang Februar nach einem Verkehrsunfall, in den sie verwickelt war, in unser Partnertierheim. Sie wurde von einer Dame überfahren, ohne dass diese anhielt um zu sehen, ob Shila verletzt war.

weiterlesen »

Mezzanotte

Als wir Ende August in unserem Partnertierheim zu Besuch waren, durften wir den schönen Mezzanotte kennenlernen, ein äußerlich sehr ansprechender Hund mit toller Größe und einem prima Charakter.

weiterlesen »

Infos zu den Icons der Hunde

Verträgt sich mit Hündinnen

Verträgt sich mit Rüden

Kleintiere – kommt mit Kleintieren zurecht.

Anfängerhund – der Hund ist auch für Hundeanfänger geeignet.

Familienhund – kann auch zu Familien mit Kindern vermittelt werden.

sozial

Katzenverträglich

Einzelprinz/-Prinzessin

Infos zu den Icons der Katzen

Katzenpärchen

Pärchen – die Katzen werden nur zusammen vermittelt.

Katze verträgt sich mit Hunden – wir haben bei diesem Tier festgestellt, dass bisherige Hundebegegnungen problemlos waren.

Freigänger

Freigänger – diese Katze wird nur an Adoptanten vermittelt, die einen Freigang der Katzen anbieten können.

Prinz/ Prinzessin – diese Katze kann nur an einen Einzelplatz vermittelt werden, da sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt.

sozial

Katze verträgt sich mit anderen Katzen

Anfängerkatze – hierbei handelt es sich um eine problemlose Katze, die an den Halter keine besonderen Anforderungen stellt.

Familiengeeignet – für Familien (lebhaftere Haushalte) geeignet.