PfotenFreunde Sardinien e.V.

In den Hügeln von Olbia – Katzenkastrationen  

Einer der zahlreichen Hilferufe, die täglich die L.I.D.A. erreichen, kommt von einem alleinstehenden Signore aus dem Umland von Olbia. Schon jetzt leben auf seinem Grundstück über 20 Katzen. Wenn wir nicht eingreifen, werden dort am Ende des Jahres mindestens doppelt so viele Katzen unter ärmlichsten Bedingungen leben.

Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion unsere Präventions- und Aufklärungsarbeit auf Sardinien beginnen können.


Auslandstierschutz bedeutet für uns vor allem, vor Ort zu helfen, um die Lebenssituation der Katzen und Hunde auf Sardinien zu verbessern, und das so wichtige Thema Kastrationen in der Bevölkerung bewusster zu machen.

Unsere Aktionen werden in Zusammenarbeit mit unserem Partnertierheim L.I.D.A. Sez. di Olbia erfolgen.
Begleiten Sie uns bei unserem ersten Projekt, einer Kastrationsaktion für Katzen, und helfen Sie mit, das Leben für diese Katzen zu einem besseren Leben zu machen. 

Einer der zahlreichen Hilferufe, die täglich die L.I.D.A. erreichen, kommt von einem alleinstehenden Signore aus dem Umland von Olbia. Er bittet unsere Kollegen verzweifelt darum, seine Katzen kastrieren zu lassen. Der Kontakt zwischen diesem Signore und der L.I.D.A. besteht schon seit ein paar Monaten. Die L.I.D.A. hilft ihm mit Futter aus und hatte im Winter auch einige kranke Katzen von dort mitnehmen dürfen. Sie wurden im Tierheim gesund gepflegt und bereits vermittelt.   

Durch die Würfe der Kätzinnen in diesem Frühjahr ist dem Tierhalter die Situation vollständig über den Kopf gewachsen und er hat eingesehen, dass die Kastration seiner Katzen die einzige Möglichkeit ist, der Kittenflut ein Ende zu setzen. Selber in bescheidensten Verhältnissen lebend, fehlen ihm eindeutig die finanziellen Mittel für die Kastrationen. Schnelle Hilfe ist dringend erforderlich.  

Anfang Mai habe ich mit Marco diese Katzenkolonie in den Hügeln von Olbia besucht. So hatte ich die Gelegenheit mir vor Ort ein Bild der Lage zu machen. Etwa 20 erwachsene Kater und Kätzinnen, zwei Würfe mit insgesamt 8 Kitten und noch zwei weitere Kätzchen haben wir dort vorgefunden. Einige der erwachsenen Katzen leiden an Augenentzündungen. Die Umstände sind traurig, denn hier wäre umfangreiche, auch medizinische Hilfe notwendig.  

Wir möchten hier möglichst sofort anfangen zu unterstützen und in einem ersten Schritt die 12 Kätzinnen kastrieren lassen.  Dazu benötigen wir ganz dringend Ihre Hilfe, denn wir haben noch nicht die finanziellen Mittel, für die Kosten der Kastrationen in Vorleistung zu gehen. Das heißt, nur wenn wir Spenden bekommen, können wir mit den Kastrationen beginnen. 

Die Aktion wird von der L.I.D.A. koordiniert. In Zusammenarbeit mit einer Tierklinik werden die Kastrationen durchgeführt. Da die Kätzinnen nicht in allerbestem Gesundheitszustand sind, wird die Kastration nur unter Inhalationsnarkose durchgeführt, um Risiken zu vermindern. Eine Inhalationsnarkose ist teurer als das Standardverfahren. Außerdem erhalten die Kätzinnen eine Antibiose und eine engmaschige postoperative Kontrolle in den 14 Tagen nach der OP.  

Die Kosten für die Kastration einer Kätzin, inklusive der oben genannten Behandlung, belaufen sich auf 120 Euro pro Tier.

Für 14 Kätzinnen werden 1.680 Euro Spendengelder benötigt.  

Beim Einfangen der ersten Katzen hat sich herausgestellt, dass noch 2 weitere Kätzinnen in der Kolonie leben. Auch sie müssen schnellstmöglich kastriert werden.

Wir hoffen so sehr, dass wir diese Summe durch Ihre Spenden erreichen werden, damit wir schnelle Hilfe leisten können. Wenn wir nicht eingreifen, werden dort am Ende des Jahres mindestens doppelt so viele Katzen unter ärmlichsten Bedingungen leben.  

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, jeder Betrag zählt und hilft, weiteres Tierleid zu verhindern. 

Über die Fortschritte in diesem Projekt werden wir laufend auf unserer Homepage berichten. 

+++++++ Update Juli 2022 +++++++

Es wurden alle 14 Kastrationen gespendet. Herzlichen Dank an alle Spender! Wir freuen uns über diese gelungene erste Kastrationsaktion, die wir mit Ihren Spenden “In den Hügeln von Olbia” realisieren konnten.
Es konnten aktuell 7 Kätzinnen kastriert werden. Wir werden Sie weiter über den Fortschritt des Kastrationsprojekts auf dem Laufenden halten.

Sollten für unsere Kastrations-Aktion “In den Hügeln von Olbia” mehr Spenden eingehen, als der oben genannte Betrag, beachten Sie bitte, dass wir Ihre Spende für Pfoten verwenden, die am dringlichsten unterstützt werden müssen.

+++++++
Update Ende Juli 2022 und Abschluss dieser Spendenaktion
+++++++

Wir haben unsere Kastrationsaktion „in den Hügeln von Olbia“ erfolgreich beenden können. Insgesamt 12 Katzen konnten kastriert werden und wieder in ihr Revier am Haus des alten Signore ausgesetzt werden. Unter den 12 Katzen befand sich 1 Langhaar-Kater, was aber erst beim Tierarzt bemerkt wurde, als dieser ihn aus der Falle holte. Wir hatten noch zwei Katzen mehr auf der Liste, jedoch verschwand eine spurlos, die andere ist hochträchtig. 

Unser Ziel, auch die vorhandenen Kater kastrieren zu lassen, müssen wir leider zurückstellen. Trotz intensiver Gespräche, die Marco immer wieder mit dem Signore führte, und unseres Angebots, hat sich der Halter nicht zu diesem Schritt durchringen können.  

Die circa zehn Jungkätzchen aus den Würfen des Frühjahrs werden vor der Geschlechtsreife in die Obhut und Vermittlung der L.I.D.A. kommen, so dass es keine weitere Vermehrung mehr geben kann.   

Aus unserem Spendentopf dieser Aktion, der einen kleinen Überschuss enthielt, haben wir noch zwei halbwilde Kätzinnen und einen Kater in der L.I.D.A. kastrieren können, die nun in der Kolonie vor den Toren des Tierheims leben. 

Über die positive Resonanz und Unterstützung für unsere erste größere Aktion aus dem Bereich „Präventionsarbeit“ freuen wir uns sehr. Es zeigt uns, dass dieses so wichtige Tierschutz-Thema auch Ihren Zuspruch findet. Herzlichen Dank noch einmal an alle SpenderInnen vom Team der PfotenFreunde! Sie erwecken unsere Projekte zum Leben. 

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir haben diese Aktion erfolgreich abgeschlossen!

Sollten Sie sich über unsere laufenden Aktionen informieren wollen, hier geht es zu unseren aktuellen Initiativen rund um das Tierwohl!

Vielen Dank an die Spender!

 

Susanne aus Sachsen-Anhalt

Christine & Paul Bininda aus Bayern

Alice

Bärbel Schäfer aus Hessen

Thorsten Egger aus Hessen

Gaby Grossmann aus Nordrhein-Westfalen

Detlef & Dagmar Schulze-Frieling aus Nordrhein-Westfalen

Cornelia aus Bayern

Petra Reiner aus Bayern

Marlies aus Niedersachsen

Susen Gänslein aus Bayern

Anja aus Nordrhein-Westfalen

Stefanie aus Nordrhein-Westfalen

Rosi aus Bayern 

Thorsten Egger aus Hessen

Michail aus Bayern

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Infos zu den Icons der Hunde

Verträgt sich mit Hündinnen

Verträgt sich mit Rüden

Kleintiere – kommt mit Kleintieren zurecht.

Anfängerhund – der Hund ist auch für Hundeanfänger geeignet.

Familienhund – kann auch zu Familien mit Kindern vermittelt werden.

sozial

Katzenverträglich

Einzelprinz/-Prinzessin

Infos zu den Icons der Katzen

Katzenpärchen

Pärchen – die Katzen werden nur zusammen vermittelt.

Katze verträgt sich mit Hunden – wir haben bei diesem Tier festgestellt, dass bisherige Hundebegegnungen problemlos waren.

Freigänger

Freigänger – diese Katze wird nur an Adoptanten vermittelt, die einen Freigang der Katzen anbieten können.

Prinz/ Prinzessin – diese Katze kann nur an einen Einzelplatz vermittelt werden, da sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt.

sozial

Katze verträgt sich mit anderen Katzen

Anfängerkatze – hierbei handelt es sich um eine problemlose Katze, die an den Halter keine besonderen Anforderungen stellt.

Familiengeeignet – für Familien (lebhaftere Haushalte) geeignet.