PfotenFreunde Sardinien e.V.

Hunde
Spende
Katzen
Hund in Vermittlung bei PfotenFreunde Sardinien e.V. - Sansone

Sansone

Update 01.01.2023

Seit unserem letzten Besuch in der L.I.D.A. ist einige Zeit vergangen und ich bin sehr traurig darüber, wie Sansone sich entwickelt hat.

Der schöne Rüde leidet sehr unter dem fehlenden Menschenkontakt, zieht sich inzwischen stark zurück und lässt sich nicht mehr anfassen.

Ich habe mir etwas Zeit genommen, mich zu ihm ins Gehege gesetzt, und abgewartet, was passiert. Manchmal schien es, dass er gerne näher kommen wolle, traute sich dann aber doch nicht, Kontakt aufzunehmen.

Sansone muss die L.I.D.A. dringend verlassen, bevor er sich noch weiter zurückzieht. Möchten Sie Sansone die schönen Seiten des Lebens zeigen und ihm ein warmes Plätzchen auf Ihrer Couch geben? Dann melden Sie sich gerne bei mir.


Update 01.09.2022

Im Rudel zeigt Sansone sich aufgeweckt und aktiv. Geht man allerdings auf ihn zu, zieht der junge Rüde sich zurück und lässt sich ungern vom Menschen anfassen. Deshalb ist ein souveräner Ersthund in seinem Zuhause zwingend erforderlich.

Leider gab es noch keine Anfragen für Sansone, obwohl es für den jungen Rüden wichtig ist, schnell aus der L.I.D.A. auszureisen.

Wo sind die Menschen, die Sansone die schönen Seiten des Lebens zeigen?


Update 31.07.2022

Sansone ist dem Menschen gegenüber zurückhaltend und beobachtet erstmal aus einiger Entfernung – er wirkt dabei aber nicht ängstlich. Wir würden es eher als “Angst vor der eigenen Courage” bezeichnen. Als unsere Kolleginnen vor Ort das Gehege der Brüder betraten, liefen sie alle freudig hin und sprangen an ihnen hoch. Auch Sansone.


Sansone, Suro, Solomon und Shiro hatten einen denkbar schlechten Start in ihr Leben. Sie wurden Ende Februar 2022, nur wenige Tage alt, einfach auf dem Land ausgesetzt und wie Müll entsorgt. Jemand fand die kleinen Welpen zufällig und brachte sie in unser Partnertierheim L.I.D.A. sez. Olbia. Vor Ort wurden die vier Rüden mit der Hand großgezogen – im wahrsten Sinne des Wortes großgezogen, wenn man sich die Vier heute ansieht.

Mittlerweile haben sich Sansone, Suro, Solomon und Shiro prächtig entwickelt. Sie sind junghundetypisch verspielt und möchten die Welt entdecken, Gras unter den Pfoten spüren, über Wiesen toben und Spaziergänge mit ihren Menschen genießen.

Sansone kennt nichts außerhalb seines Geheges. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Fön oder das Auto fahren sind ihm unbekannt. Auch stubenrein wird der junge Rüde noch nicht sein, wenn er zu Ihnen kommt. Wir sind uns aber sicher, dass Sansone all das mit Ihrer Geduld und Hilfe lernen wird.

Damit Sansone ein treuer Wegbegleiter wird, braucht es natürlich noch Geduld und Erziehung seitens seiner Menschen. Der Besuch einer Hundeschule wird Sansone sicher Spaß machen.

Bis Sansone ausgewachsen ist, sollte er nicht neben dem Fahrrad laufen oder mit zum Joggen genommen werden. Ein sicher eingezäunter Garten wäre das i-Tüpfelchen für Sansone.

Haben Sie ein Auge auf Sansone geworfen und wissen, dass ein Junghund Geduld und Erziehung braucht? Dann kontaktieren Sie mich gerne über die unten angegebene E-Mail Adresse oder Telefonnummer.

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Hinweis:

Die Angaben über die Tiere in Deutschland, werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Alle Hunde, die in Deutschland auf einer Pflegestelle sind, werden mindestens einmal einem Tierarzt vorgestellt. Beim ersten Check werden Augen, Ohren, Zähne, Herz, Lunge, etc. kontrolliert. Zudem wird dem Hund Blut zur Kontrolle der Reisekrankheiten entnommen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Vivian Schulze-Frieling

Vivian Schulze-Frieling

Hundevermittlerin E-Mail Kontakt oder direkt Tel. 0178 6956 140
Test- und Impfstatus
Reisespende erhalten!

Herzlichen Dank an die lieben Unterstützer|innen:

Stefanie aus Nordrhein-Westfalen

Detlef & Dagmar Schulze-Frieling aus Nordrhein-Westfalen

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Weitere Hunde

Andere Hunde in der Vermittlung

Cornelia

Cornelia wurde auf der Landstraße nahe eines Dörfchens im Hinterland Sardiniens aufgelesen. Sie war völlig alleine und irrte einsam umher.
Wir gehen davon aus, dass auch sie ausgesetzt worden war, um zu sterben.
Zum Glück sahen die Finder nicht weg, informierten unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, und Cornelia durften direkt einziehen.
Jetzt ist sie in Sicherheit, ist tiermedizinisch untersucht worden, wurde gechipt und hat ihre ersten Impfungen erhalten. Den vollständigen Impfschutz, den sie zur Ausreise benötigt, wird sie Ende März erreicht haben.

weiterlesen »

Samba

Samba und ihre beiden Schwestern Sammy und Sandy wurden im Hinterland Sardiniens gefunden – mutterseelenallein.
Dass auch diese drei Welpen ausgesetzt worden waren, damit sie hier sterben, ist leider sehr wahrscheinlich.
Zum Glück sahen die Finder nicht weg, informierten unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, und die drei durften einziehen.
Jetzt sind sie in Sicherheit, sind tiermedizinisch untersucht worden, wurden gechipt und haben ihre ersten Impfungen erhalten. Den vollständigen Impfschutz, den sie zur Ausreise benötigen, werden sie Ende März erreicht haben.

weiterlesen »

Sandy

Sandy und ihre beiden Schwestern Samba und Sammy wurden im Hinterland Sardiniens gefunden – mutterseelenallein.
Dass auch diese drei Welpen ausgesetzt worden waren, damit sie hier sterben, ist leider sehr wahrscheinlich.
Zum Glück sahen die Finder nicht weg, informierten unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, und die drei durften einziehen.
Jetzt sind sie in Sicherheit, sind tiermedizinisch untersucht worden, wurden gechipt und haben ihre ersten Impfungen erhalten. Den vollständigen Impfschutz, den sie zur Ausreise benötigen, werden sie Ende März erreicht haben.

weiterlesen »

Sammy

Sammy und ihre beiden Schwestern Samba und Sandy wurden im Hinterland Sardiniens gefunden – mutterseelenallein.
Dass auch diese drei Welpen ausgesetzt worden waren, damit sie hier sterben, ist leider sehr wahrscheinlich.
Zum Glück sahen die Finder nicht weg, informierten unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, und die drei durften einziehen.
Jetzt sind sie in Sicherheit, sind tiermedizinisch untersucht worden, wurden gechipt und haben ihre ersten Impfungen erhalten. Den vollständigen Impfschutz, den sie zur Ausreise benötigen, werden sie Ende März erreicht haben.
Dann wird es auch höchste Zeit, dass auch diese Welpen in ihr Zuhause ziehen dürfen, daher suchen wir jetzt schon nach ihren künftigen Familien.

weiterlesen »

Stefanio

Stefanio und seine Geschwister Stefano, Stefanella, Stefanino, Sten und Stefy wurden Ende Dezember mit ihrer Mama in Santo Stefano aufgefunden und in die L.I.D.A. gebracht.
Ich habe die kleinen und ihre Mama bei meinem Besuch in der L.I.D.A., ein paar Tage nach ihrer Ankunft, kennenlernen dürfen. Alle sechs sind sehr aufgeweckt und neugierig. Als ich vor ihrem Gehege stand, kamen alle gleich zur Tür gewuselt und haben sich ihre Streicheleinheitern abgeholt.
Stefanio ist in der L.I.D.A. gechipt worden und wird jetzt noch geimpft und entwurmt, damit er ab Ende März in sein Zuhause reisen kann

weiterlesen »

Stefano

Stefano und seine Geschwister Stefanino, Stefanella, Stefanio, Sten und Stefy wurden Ende Dezember mit ihrer Mama in Santo Stefano aufgefunden und in die L.I.D.A. gebracht.
Ich habe die Kleinen und ihre Mama bei meinem Besuch in der L.I.D.A., ein paar Tage nach ihrer Ankunft, kennenlernen dürfen. Alle sechs sind sehr aufgeweckt und neugierig. Als ich vor ihrem Gehege stand, kamen alle gleich zur Tür gewuselt und haben sich ihre Streicheleinheitern abgeholt.
Stefano ist in der L.I.D.A. gechipt worden und wird jetzt noch geimpft und entwurmt, damit er ab Ende März in sein Zuhause reisen kann.

weiterlesen »

Infos zu den Icons der Hunde

Verträgt sich mit Hündinnen

Verträgt sich mit Rüden

Kleintiere – kommt mit Kleintieren zurecht.

Anfängerhund – der Hund ist auch für Hundeanfänger geeignet.

Familienhund – kann auch zu Familien mit Kindern vermittelt werden.

sozial

Katzenverträglich

Einzelprinz/-Prinzessin

Infos zu den Icons der Katzen

Katzenpärchen

Pärchen – die Katzen werden nur zusammen vermittelt.

Katze verträgt sich mit Hunden – wir haben bei diesem Tier festgestellt, dass bisherige Hundebegegnungen problemlos waren.

Freigänger

Freigänger – diese Katze wird nur an Adoptanten vermittelt, die einen Freigang der Katzen anbieten können.

Prinz/ Prinzessin – diese Katze kann nur an einen Einzelplatz vermittelt werden, da sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt.

sozial

Katze verträgt sich mit anderen Katzen

Anfängerkatze – hierbei handelt es sich um eine problemlose Katze, die an den Halter keine besonderen Anforderungen stellt.

Familiengeeignet – für Familien (lebhaftere Haushalte) geeignet.